Gärtnerei Nelissen

Wir über uns


Unser Gartenbaubetrieb wurde 1958 vom Seniorchef Franz-Josef Nelissen gegründet.
Angefangen hat alles auf der Lomstraße mit dem Verkauf einer Kuh, aus deren Erlös die erste Fräse angeschafft wurde. 1958 wurde das erste Gewächshaus und das Kesselhaus auf der Heerstraße errichtet. 1970 folgte das Wohnhaus.
Ich, Bernd Nelissen, machte meine Gärtnerlehre 1976-79 und 1984 meinen Gärtnermeister in Ludwigsburg. Unsere Hauptkultur war inzwischen der Anbau von Erica-gracilis, sowie -ventricosa und -hiemalis. An Schnittkulturen hatten und haben wir im Laufe des Jahres Anthurien, Matthiola und Carthamus. Alle Kulturen wurden und werden über die Landgard in Herongen abgesetzt. Unter Glas bewirtschaften wir 0,7 ha, die Freilandfläche beträgt 4,5 ha.

Als 1998 der ortsansässige Friedhofsgärtner verstarb, haben wir auch mit Grabbepflanzung und Grabpflege angefangen, sowie Trauerfloristik.

Nachdem der Absatz von Erica gracilis immer schwieriger wurde und auch der Erikenpilz uns zu schaffen machte, entschlossen wir uns 2003 langsam auf Freilandrosen umzustellen, was wir bis heute nicht bereuen.

Unterstützt werde ich nach wie vor von meinem Vater Franz-Josef, meiner Ehefrau Uschi, unserem Angestellten Dirk, sowie dieversen, zum Teil schon langjährigen, Saisonarbeitskräften und Aushilfen.
Den Privatverkauf und die Floristik tätigt meine Frau Uschi und wird dabei von unserer Tochter Sandra unterstützt.

Auch die dritte Generation hat bereits die grüne Richtung eingeschlagen. Unser Sohn Jan hat 2011 seine Gärtnerlehre absolviert. Zur Zeit macht er seinen Meister im Zierpflanzenbau in Veitshöchheim.
Unsere Tochter Sandra ist saisonal in unserem Hofladen tätig und führt derzeit ein glückliches Familienleben mit Ihrem Mann Patrick und deren zwei Töchter.